Startseite

Wärmepumpe Heizung

Umweltwärme nutzen
 
In der Umgebungsluft ist sehr viel Sonnenwärme gespeichert. Selbst im Winter kann aus diesem Speicher Raumwärme gewonnen werden. Inzwischen ist es möglich, mit sehr guten Luft-Wasserwärmepumpen umweltfreundlich zu heizen. Mit der Wärmepumpe wird die Temperatur auf ein für die Heizung oder das Warmwasser brauchbares Niveau gehoben.
 
Neue Techniken, machen den Einsatz bei Heizkörpern und in der Renovierung möglich. Der höchste Umweltschutz erfolgt, wenn die Wärmepumpe mit Ökostrom oder mit einer PV Anlage betrieben wird. Die Drehzahlregelung des Kompressors erhöht die Anpassungsfähigkeit an die Übergangszeit.
 
Sparen: Nachdem eine Wärmepumpe 2/3 der Energie aus der Umwelt gratis nimmt senken Sie die Energierechnung.  Eine Wärmepumpe ist daher für Ihr Geldbörserl und die Umwelt gut.
 
Einsatzmöglichkeiten:
  • Als Zusatzheizung zu einem bestehenden Holz-, Gas- oder Ölkessel: Die Wärmepumpe heizt nur bei Temperaturen über minus 5° C. Wenn es 2 oder 3 Wochen im Jahr sehr kalt ist, heizt der bestehende Kessel. Das Warmwasser kann mit der Wärmepumpe mitgeheizt werden.
  • Als alleinige Heizung für Warmwasser und Raumwärme: Der alte Kessel wird entfernt und die Wärmepumpe erwärmt mit Umweltwärme das ganze Haus. Eine gute Wärmedämmung und eine Fußbodenheizung sind von Vorteil. Fußbodenheizungen können bei einer Hausanierung durch das Einfräßen von Leitungen in den Fußboden einfach nachgerüstet werden. Fragen Sie uns! Meist kann durch unsere drehzahlgeregelten Wärmepumpen der Pufferspeicher entfallen.